Leading Digital Transformation

Digitale Transformation: Umbruch in Führung und Kultur

> ZielgruppeNutzenSeminarinhalteReferenten

Digitale Transformation: Umbruch in Führung und Kultur (DTF) zeigt Führungskräften Maßnahmen und Methoden auf, mit denen sie der immer dringender werdenden Notwendigkeit gerecht werden können, ihr Unternehmen in zunehmend digitalisierten Märkten zu führen.

DTF legt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf Kompetenzen, die für die Führung von Menschen in einem digitalen Umfeld ausschlaggebend sind. Das Programm ermutigt die Teilnehmer außerdem, in ihren Unternehmen als Treiber des Wandels zu fungieren, indem sie mithilfe von Teams und Abteilungen neue Denk- und Verhaltensweisen ausarbeiten. Durch erfahrungsorientiertes Lernen und das Erschließen neuer didaktischer Ansätze (z. B. Gamification und Prototyping) hilft DTF den Teilnehmern, nicht nur das „Was“ der Digitalisierung zu verstehen, sondern auch das „Wie“, wenn es darum geht, sich zu einer herausragenden Führungspersönlichkeit in einer wahrhaft digitalisierten Zukunft zu entwickeln. DTF umfasst auf Grundlage einer zeitgemäßen Herangehensweise das Verstehen, Aneignen und unmittelbare Umsetzen von neu gewonnenem Wissen. Die Teilnehmer werden auf eine Lernreise geschickt, die reich an neuen Geschäftsperspektiven und wirkungsvollen Leadership-Ansätzen ist.

 

Zielgruppe

Führungskräfte der mittleren und oberen Führungsebene von mittleren und größeren Unternehmen, die derzeit eine digitale Transformationsphase erleben oder absehen können, dass die Digitalisierung einen entscheidenden Einfluss auf ihre Geschäftsmodelle, Organisationen und die Leader-Follower-Beziehungen haben wird.

 

Nutzen

Die Teilnehmer werden mit herausfordernden Perspektiven darüber konfrontiert, was Digitalisierung eigentlich ist und wie sie sich auf ihr aktuelles Geschäfts- und Führungsverhalten auswirkt. Durch die Erkenntnis, dass ihre bisherigen Erfahrungen und ihr angesammeltes Wissen nicht länger genügen, um ihre Leadership Excellence zu erhalten, werden die Teilnehmer bereit sein für den Erwerb neuer Methoden und Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen, ihre Unternehmen in neue Richtungen zu lenken.

 

Seminarinhalte

  • Gespür und Verständnis für Digitalisierung intensivieren
  • Disruptive Technologien und Innovationen von heute und morgen
  • „Digitale Führungskraft“r - Arbeiten mit (Big) Data
  • Führungsherausforderungen in einer agilen Organisation
  • Unternehmenskultur im digitalen Zeitalter
  • Cyber-Sicherheit und deren Implikationen auf das Führungsverhalten
  • Ausblick auf und in eine digitalere Zukunft

 

Referenten

Annie Faulkner (Program Director)

Annies Schwerpunkt bei der ESMT Berlin liegt auf Business Transformation und Change Management. Sie unterrichtet Manager zu den Themen globale Partnerschaften, digitale Disruption, Change Management und weltweite Kommunikation. Annie absolvierte ihr Studium der Managementwissenschaften an der Warwick Business School. Sie verfügt über einen MBA von der CASS Business School und machte an der Edinburgh Business School einen Master of Science im Bereich Strategie. Bevor sie zur ESMT Berlin stieß, leitete sie diverse Transformationsprogramme für Old Mutual, AXA, AECOM, Bombardier Transportation und die Woolworth Holding South Africa. Ihre Forschung konzentriert sich auf Mitgefühl als unternehmerische Verhaltensnorm und den Einsatz neuer mentaler Modelle sowie Wahrnehmungsforschung, Mentoring und Coaching zur Bewältigung umwälzender Prozesse.



Prof. Dr. Johannes Habel

ist Associate Professor sowie Co-Direktor des ESMT Hidden Champions Institute (HCI) an der ESMT Berlin. In seiner Forschung und Lehre konzentriert er sich auf das Management von Vertrieb, Service und Marketing. Johannes interessiert sich dabei vor allem für die Rolle der Digitalisierung sowie der Vertriebs- und Dienstleistungspsychologie. Seine Forschung wurde in einigen der weltweit renommiertesten akademischen Managementjournalen, wie dem Journal of Marketing und dem Journal der Academy of Marketing Science, veröffentlicht. Vor seinem Einstieg bei der ESMT war er Strategieberater bei Booz & Company tätig.

 

Prof. Dr. Martin Kupp

ist Visiting Faculty der ESMT Berlin und Associate Professor for Entrepreneurship an der ESCP Europe in Paris. An der EGP Business School in Portugal nimmt er Lehraufträge als Gastprofessor wahr  und für das European Case Clearing House unterrichtet er das Lehren und Schreiben von Fallstudien. Martin Kupps Schwerpunktthemen sind Entrepreneurship, Wettbewerbsstrategie, strategische Innovation und R&D Management. Seine derzeitige Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf die Gebiete Wettbewerbsstrategien in Technologiemärkten, strategische Innovationen, individuelle und organisationale Kreativität und was Führungskräfte von der Welt der Kunst lernen können. Martin Kupp hat eine Vielzahl von Artikel, Fallstudien und Buchkapitel zu diesen Themen veröffentlicht.

 

Martin Schallbruch

ist seit Mai 2016 stellvertretender Direktor des neu geschaffenen Digital Society Institute der ESMT Berlin. Bis Ende April 2016 leitete er im Bundesinnenministerium die Abteilung für Informationstechnik, Digitale Gesellschaft und Cybersicherheit. In seine Verantwortung fielen große IT-Projekte des Bundes ebenso wie Gesetzgebungsvorhaben, etwa das IT-Sicherheitsgesetz. Schallbruch führte die Fachaufsicht über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Schallbruch ist Mitglied in Aufsichtsräten und Beiräten, berät große Unternehmen und staatliche Stellen und lehrt IT-Sicherheitsrecht am KIT in Karlsruhe.