ENT_945x493

Die Kunst der Entscheidungsfindung

Individuelle und kollektive Entscheidungsprozesse

> Zielgruppe  - Nutzen  - Seminarinhalte  - Referenten

Führungskräfte von heute sehen sich immer öfter zu schnellen Entscheidungen gezwungen. Gute Manager versuchen dann instinktiv, vernünftige und wohlüberlegte Ermessensentscheidungen zu treffen. Und doch ist die rationale Art, Entscheidungen anzugehen, nur die eine Seite der Medaille. Zu oft wird der Intuition zu viel Gewicht beigemessen, und persönliche Vorurteile fangen an, das Urteilsvermögen zu beeinträchtigen und auf fatale Weise zu trüben. Zweifelsohne sollte der Entscheidungsfindungsprozess mit einer gründlichen Analyse einhergehen.

„Die Kunst der Entscheidungsfindung“ (ENT) schaut sich beide Seiten der Gleichung an. Durch die Kombination aus einer heterogenen Peergroup und herausragenden Lehrkräften führt das Seminar praktische Erfahrung und aktuelle theoretische Konzepte zusammen. Zusätzlich zu der Diskussion von Fallstudien und der Teilnahme an Einzel- sowie Gruppenübungen werden die Teilnehmer allgemeine Herausforderungen der Entscheidungsfindung untersuchen und in Angriff nehmen.

Das Seminar ist so konzipiert, dass es Managern dabei hilft, tiefere Einblicke zu erlangen und zu lernen, wie man gut fundiert urteilt, indem man seine Kompetenzen in der Entscheidungsfindung schärft und Gruppenprozesse effektiver gestaltet. Die Teilnehmer werden lernen, gängige Fehler in der Entscheidungsfindung dadurch zu vermeiden, dass sie Probleme in bewältigbare Aufgaben unterteilen, Informationen effektiv analysieren, Alternativen in Betracht ziehen und die zu erreichenden Ziele identifizieren. Abschließend werden sie ihre eigenen Vorurteile besser kennenlernen und sich damit beschäftigen, wie diese ihre Entscheidungen beeinflussen und was sich bei zukünftigen Entscheidungen dagegen tun lässt.

Als englischsprachiges Alternativseminar bieten wir “The Art of Decision Making” (DMA) an.

 

Zielgruppe

Für Manager aller Funktionen, die ihre Geschäftsentscheidungen sowohl unter Ungewissheit als auch unter Risiko treffen müssen.

 

Nutzen

  • Kennenlernen psychologischer Muster, die „intuitiven“ Entscheidungen zu Grunde liegen
  • Analyse der eigenen Verhaltensmuster und die eigene Risikobereitschaft
  • Umgang mit Emotionen im Entscheidungsprozess
  • Einblick in quantitative Entscheidungsmethoden, in Gruppenentscheidungen und Optimierungsstrategien
  • Erkennen der Kriterien guter Entscheidungen

 

Seminarinhalte

Grundlagen einer guten Entscheidung

  • Umgang mit Unsicherheit
  • Analyse von Entscheidungsalternativen
  • Der Wert von Informationen

Entscheidungspsychologie

  • Das Maß der eigenen Risikobereitschaft
  • Individuelle Verhaltens- und Entscheidungsmuster
  • Entscheidungsfallen

Optimierung von Gruppenprozessen

  • Die Kombination unterschiedlicher Meinungen
  • Die unterschiedlichen Rollen in Gruppenprozessen
  • Entscheidungsfindung im organisatorischen Kontext

 

Referenten

Christoph Burger (SEMINARLEITER)

Senior Lecturer und Senior Associate Dean of Executive Education, , ESMT Berlin

Full biography

Christoph Burger ist Senior Lecturer und Senior Associate Dean of Executive Education an der ESMT Berlin. Er studierte Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes (Deutschland), der Hochschule St. Gallen (Schweiz) und der University of Michigan, Ann Arbor (USA). Christoph Burger unterrichtete Mikroökonomie an der University of Michigan, war Projektleiter beim Otto Versand, arbeitete als Strategieberater sowohl für Arthur D. Little als auch selbstständig, und war Vice President der Bertelsmann Buch AG. Er hat mehrere Artikel, Fallstudien sowie Buchkapitel/ Bücher im Bereich Kundenmanagement, Business Plan Assessment, Branchenentwicklung und Decision Making/ Verhandlungsführung veröffentlicht. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind langfristige Branchenentwicklung, insbesondere im Energiebereich sowie Decision Making/ Verhandlungsführung.

 

Dr. Jens Weinmann

Program Director, ESMT Berlin

Full biography

Als Experte für Energie und Transport war er Manager bei ESMT Berlin Competition Analysis (jetzt E.CA Economics) und im vom Umweltministerium geförderten ESMT-Projekt „Marktmodell Elektromobilität“. Neben Lehraufträgen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin war er als Berater für die Energy Markets Group der London Business School und das World Energy Council tätig. 
Jens studierte Energie- und Verfahrenstechnik an der TU Berlin, promovierte in Decision Sciences an der London Business School und war Fellow an der Kennedy School of Government, Harvard University, und der Florence School of Regulation, European University Institute. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Regulierung und Innovation, insbesondere im Energie- und Transportsektor.