NEGa_945x493

Professionelles Verhandeln

Verhandlungsleistung steigern

> Zielgruppe  - Nutzen  - Seminarinhalte  - Referenten

Verhandlungen spielen in nahezu allen betriebswirtschaftlichen Aufgabenfeldern eine zentrale Rolle, doch nicht allen Managern ist bewusst, wie man Verhandlungen vorbereitet und führt. Sie erhalten auch nur selten Feedback über ihre Verhandlungsführung, und ein konsequentes Controlling findet nur in Ausnahmefällen statt. Im Seminar „Professionelles Verhandeln“ (PV) erfahren die Teilnehmer, wie der Verhandlungsprozess zu gestalten ist, wie das Verhandlungsziel erreicht wird und welche Vorgehensweise je nach Verhandlungssituation angemessen ist. Darüber hinaus werden die Teilnehmer sich ihres eigenen Verhandlungsstils bewusst. Sie lernen, wie sie ihre Stärken nutzen und ihre Schwächen kompensieren können.

Als englischsprachiges Alternativseminar empfehlen wir „Mastering Negotiations.“

 

Zielgruppe

Das Seminar PV ist für Manager konzipiert worden, die vor Kurzem begonnen haben, Verhandlungen zu führen.

 

Nutzen

  • Interessenkonflikte analysieren und in Win-Win-Situationen umwandeln
  • Strategien zum Aufbau von Vertrauen und ihre Auswirkungen

 

Seminarinhalte

  • Verhandlungen und Argumentationen
  • Individuelle Verhandlungsstile und Erweiterung des eigenen Repertoires
  • Wie schafft man eine Vertrauensbasis?
  • Interessen hinter den Positionen der Gegenseite erkennen und zur Entwicklung von gemeinsamen Lösungen nutzen
  • Schwierige Verhandlungssituationen
  • Verhandlungsprozesse

 

Referenten

Prof. Martin Schweinsberg (SEMINARLEITER)

Assistant Professor for Organizational Behavior an der ESMT Berlin

Vollständige Biographie

Martin Schweinsberg ist Assistant Professor for Organizational Behavior an der ESMT Berlin. Zuvor war er Assistant Professor bei INSEAD. Er erhielt seinen Doktortitel von der London Business School und hält auch einen Master of Science (cum laude) und einen Bachelor of Science (cum laude) in Psychologie von der Universität von Amsterdam. Der erste seiner Forschungsschwerpunkte liegt darauf, zu untersuchen, wie Verhandelnde mehr Wert schaffen und einfordern können und wie sie ausweglose Situationen vermeiden können. In einem zweiten Forschungsstrang widmet er sich dem Wettbewerb um soziale Anerkennung. Seine Dissertation setzte sich mit den systematischen Fehlern auseinander, die Menschen in ihrem Streben nach einem höheren Status begehen, und fragte dabei insbesondere, ob und warum Menschen ihr Glück überschätzen, nachdem sie an Status hinzugewonnen haben. Daneben arbeitet Prof. Schweinsberg an der Verbesserung wissenschaftlicher Reproduzierbarkeit, mit der sich auch sein bald im Journal of Experimental Social Psychology (JESP) erscheinender Artikel beschäftigt.