LPI_945x493

Leading with Psychological Intelligence

“Leading with Psychological Intelligence” ist die Antwort auf die wachsende Nachfrage von Führungskräften nach einer Möglichkeit, ihre Führungskompetenz durch ein besseres Verhältnis zu Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten zu steigern.

> Zielgruppe  -  Nutzen  -  Seminarinhalte  -  Referenten

Die Psychologie liefert zahlreiche Einblicke in menschliche Funktionsweisen. Dieses englischsprachige Seminar überträgt diese Erkenntnisse auf das Verhalten einer modernen Führungskraft und hilft dabei, die Grundlagen für produktive Beziehungen zu anderen zu schaffen, zu verstehen, was einen selbst und andere antreibt, und vielversprechende Wege der Zusammenarbeit mit einem breiten Spektrum an Personen zu erkunden.  Die Teilnehmer werden durch Praxisübungen, Kurzvorträge, Diskussionen in Kleingruppen, Feedback durch Fachkollegen und Einzelcoachings forschungsgestützt herausfinden, wie sie als Führungskraft auftreten.

Die Teilnehmerzahl dieses Kurses wird deutlich unter dem Standard liegen. Dadurch soll das individuelle Engagement gefördert und sichergestellt werden, dass jeder Teilnehmer die erforderliche persönliche Aufmerksamkeit erhält.

 

Zielgruppe

Manager, die Mitarbeiter oder Teams mit unterschiedlichem Hintergrund führen, und deren Fähigkeiten, die Talente und Leistungsstärke anderer zu mobilisieren, unmittelbare Auswirkungen auf die erfolgreiche Umsetzung der Unternehmensziele hat.

 

Nutzen

  • Mittel und Konzepte, um die Prinzipien menschlichen Verhaltens in Unternehmen besser verstehen zu können
  • Erhöhung der Akzeptanz für Ideen und Vorschläge im Unternehmen und Aufbau produktiver Beziehungen zu Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten
  • Ausbau der Führungskompetenzen und Entscheidungskraft für Herausforderungen am Arbeitsplatz
  • Unterstützung nach Seminarabschluss

 

Seminarinhalte

  • Psychologische Forschungsergebnisse für Führungskräfte
  • Emotionale und soziale Kompetenzen von Führungskräften
  • Psychologische Herausforderungen der Entscheidungsfindung
  • Lernstile und ihre Auswirkungen am Arbeitsplatz
  • Umgang mit psychologisch schwierigen Situationen
  • Interne Hindernisse für Wandel überwinden
  • Widrigkeiten mit Entschlossenheit und Ausdauer begegnen
  • Individuelle Leadership-Coachings

 


Teilnehmerstimme

“Illuminating when it comes to understanding yourself, your relationship with others, and the influences involved. Thoroughly enjoyable as well.”

Suzanne Hayward, Managing Director, Corporate and Investment Banking, UniCredit Bank


 

Referenten

Konstantin Korotov (Seminarleiter)

Associate Professor with tenure and Director of the Center for Leadership Development Research (CLDR), ESMT Berlin

Konstantin Korotov ist Associate Professor of Organizational Behavior und der Direktor des ESMT Center for Leadership Development Research (CLDR), das er zusammen mit Professor Manfred Kets de Vries gegründet hat. Zusätzlich zu seiner wissenschaftlichen Tätigkeit blickt er auf über 20 Jahre Erfahrung im praktischen Management und der Führungskräfteentwicklung in Europa, Asien, dem Mittleren Osten sowie Nord- und Südamerika zurück. Konstantin forscht zu den Themen Leadership Development, Führungscoaching, Karrieren und Executive Education.

Er ist der Autor, Koautor und Mitherausgeber von sechs Büchern, zahlreichen wissenschaftlichen und Fachartikeln, Unternehmensszenarien und Buchkapiteln über Leadership Development und Executive Coaching. Für seine Fallstudien, Artikel und herausragenden Lehrleistungen ist er mehrfach ausgezeichnet worden.

Konstantin gehört dem Redaktionsteam des Journal of Leadership and Organizational Studies an. Darüber hinaus ist er der Gründer der ESMT Coaching-Kolloquiumsreihe.

 

Francis de Véricourt

Professor of Management Science, ESMT Berlin

Francis de Véricourt ist Professor für Management Science an der ESMT Berlin. Von August 2010 bis August 2013 lehrte er als Associate Professor for Technology and Operations Management und Inhaber des Paul Dubrule-Lehrstuhls für Nachhaltige Entwicklung am INSEAD. Von 2007 bis 2010 war er Associate Dean of Research an der ESMT. Bevor er 2007 an die ESMT kam, war Francis Associate Professor for Operations Management an der Fuqua School of Business der Duke University. 2000 war er als Postdoktorand am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Seine Promotion im Bereich Operations Research hatte Francis im selben Jahr mit Auszeichnung an der Universität Paris VI, Frankreich, erworben. Er hat zudem einen ingenieurswissenschaftlichen Honours Degree in angewandter Mathematik und Informatik von der École nationale supérieure d’informatique et de mathématiques appliquées de Grenoble (ENSIMAG).

 

Laura Guillén

Assistant Professor, ESMT Berlin

Laura ist Assistant Professor for Organizational Behavior an der ESMT Berlin. Sie setzt sich sowohl mit Quellen zur Leadership als auch zum Thema Identität auseinander, um zu erforschen, wie Individuen eine Führungspersönlichkeit entwickeln. Neben anderen Themen untersucht sie die positiven und negativen Seiten solcher Führungsidentitäten und geht der Frage nach, ob und unter welchen Umständen sich die Selbstwahrnehmung in Sachen Leadership auf die Leistungsbeurteilung auswirkt.

Sie interessiert sich darüber hinaus für Gender Diversity und ein besseres Verständnis der Identitätskonflikte, in die weibliche Führungskräfte am Arbeitsplatz geraten können. Ihre Untersuchungsergebnisse wurden in Zeitschriften veröffentlicht und auf zahlreichen internationalen Konferenzen vorgestellt. Vor ihrer akademischen Karriere arbeitete Laura für Unilever. Sie ist in den Bereichen Executive Development, Coaching und Leadership als Senior Consultant für Endalia tätig.

 

Francine Espinoza Petersen

Associate Professor, ESMT Berlin

Francine ist Associate Professor for Marketing an der ESMT Berlin. Ihre Forschung konzentriert sich sowohl auf Emotionen, Luxuskonsum und Selbstregulation als auch auf die Frage, wie das Zusammenspiel dieser Elemente Verbraucher beeinflusst. Sie lehrt rund um die Themenbereiche Verbraucherverhalten, Branding und Luxusmarketing und interessiert sich dementsprechend dafür, was Konsumenten glücklich macht und wie sie bessere Entscheidungen für sich selbst und die Gesellschaft treffen können. Ihre Forschungsergebnisse wurden auf diversen internationalen Konferenzen vorgestellt und in führenden Zeitschriften veröffentlicht.