Leistungsmanagement

Führung – Resilienz – Stressmanagement

Zahlreiche Führungskräfte sehen sich in einer Sandwichposition: Auf der einen Seite nehmen die qualitativen und quantitativen Anforderungen zu, auf der anderen haben sie ihren Mitarbeitern gegenüber eine Fürsorgepflicht, deren Nichtbeachtung rechtliche Folgen haben kann. Letztlich führt das zu der Frage: Wie kann ich als Führungskraft die Leistungsbereitschaft und die Fähigkeiten meiner Mitarbeiter langfristig erhöhen, ohne ihre Motivation oder ihre Gesundheit zu gefährden?

In diesem Seminar identifizieren die Teilnehmer zunächst die Kennzeichen, die bei ihren Mitarbeitern wie auch bei sich selbst auf Stress deuten; sie erkennen Stressauslöser, Stressmuster und Risikofrühindikatoren. Mithilfe eines Fragebogens entdecken sie überdies ihren persönlichen Stressverarbeitungsstil. Die Analyse unterschiedlicher Stressverarbeitungsstile hilft ihnen, die für sich und ihre Mitarbeiter adäquaten Stressbewältigungstechniken zu wählen.

Darüber hinaus werden die relevanten Aspekte struktureller Führung vorgestellt. Zu ihnen gehören organisationale Fragen wie die Aufgabenverteilung im Team, Möglichkeiten zur Prozessoptimierung und zur Umstrukturierung. Auch zur Führung belasteter und erkrankter Mitarbeiter erhalten die Teilnehmer konkrete Anregungen und Hilfestellungen.

 

Vertical Tabs

Target audience

Target audience

Manager mit mehrjähriger Führungserfahrung, die die Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter, trotz steigender Komplexität und wachsendem Ergebnisdruck, verbessern möchten. Das Seminar eignet sich als Aufbaukurs des Seminars Führung von Mitarbeitern sowie von Leading People and Teams.

Key topics

Key topics

  • Leistungsdruck
  • Stressfrühindikatoren
  • Stressoren und Stressverlauf
  • Stressreaktionen und Stressfolgen
  • Persönlicher Stressverarbeitungsstil
  • Stressbewältigung
  • Stärkung der Resilienz
  • Stressmanagement als Führungsaufgabe
Take-home value

Take-home value

Teilnehmernutzen

Die Teilnehmer reflektieren ihr bisheriges Führungsverhalten und identifizieren die Bereiche, in denen sie ihren eigenen Stress wie auch den ihrer Mitarbeiter reduzieren können. Sie erhalten eine detaillierte Rückmeldung über ihren persönlichen Stressverarbeitungsstil und erarbeiten unterschiedliche Stressbewältigungstechniken, um sowohl die eigene Widerstandskraft als auch die ihrer Mitarbeiter zu stärken.

Firmennutzen

Das Seminar unterstützt Führungskräfte bei der Aufgabe, die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft ihrer Mitarbeiter langfristig zu erhöhen, ohne deren Motivation und Gesundheit zu gefährden. Die Teilnehmer erhalten neue Ansätze zum Umgang mit bereits belasteten, kranken oder erschöpfungsgefährdeten Mitarbeitern. Überdies lebt das Seminar von dem Austausch der Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmen – ein diverses Netzwerk, dessen vereintes Wissen dem Team und/oder Unternehmen des Teilnehmers auch nach dem Seminar zugutekommt. Wie bei jedem Seminar ist die Weiterbildung darüber hinaus eine der besten Möglichkeiten, qualifizierte Führungskräfte an ein Unternehmen zu binden.

Meet the faculty

Meet the faculty

Professor Dr. Sven Litzcke (Seminarleiter)

Mitglied der ESMT Visiting Faculty und Seminarleiter der Seminare MjF und FjF. Er ist Professor für Human Resource Management und Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Hannover, Fakultät IV - Abteilung Betriebswirtschaft. Er forscht und arbeitet u.a. zu Korruption und anderen Formen von Kontraproduktivität in Organisationen.

Dr. Karin Häring

ESMT Seminarleiterin der USW Netzwerk-Seminare Führung von Mitarbeitern, Management für jüngere Führungskräfte und Change Management. Sie ist zertifizierter Coach (DGFP) und seit über 15 Jahren in der Führungskräfteentwicklung mit den Interessensschwerpunkten Teamentwicklung und Veränderungsmanagement tätig.

Professor Dr. Michael Kastner

Leiter des Instituts für Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin IAPAM, Herdecke sowie wissenschaftlicher Beirat der Kastner-Partner-Consulting.