ICM_945x493

Innovation as a Corporate Model

Innovationsmanagement revolutionieren und in der Unternehmenskultur verankern

> Zielgruppe  - Nutzen  - Seminarinhalte  - Referenten

Kein Unternehmen kann sich dem globalen Wettbewerb und seinen Auswirkungen entziehen. Während bestehende Geschäftsfelder erodieren, müssen Prozesse optimiert, neue Produkte entwickelt oder Dienstleistungen eingekauft werden. Die Digitalisierung beschleunigt diese Umbrüche einmal mehr, gleichzeitig senkt sie die Eintrittsbarrieren für Startups und Quereinsteiger. Darüber hinaus bietet sie die Möglichkeit, Innovationen kostengünstiger als bisher zu entwickeln und sie mit den Nutzern zu testen.

Um mithalten zu können, gründen große Unternehmen Venture Capital Funds, setzen eigene Corporate Accelerators auf oder beteiligen sich an Inkubatoren. Aber nur Firmen, die die Innovation in die DNS ihrer Organisation einbetten, werden die technologischen Umbrüche überstehen.

Berlin verkörpert diesen Zeitgeist wie keine andere Stadt Deutschlands. Berlin gehört zu den Zentren der internationalen Startup-Szene und inspiriert große wie kleine Unternehmen. Das englischsprachige Seminar „Innovation as a Corporate Model“ (ICM) nutzt das Berliner Gründer-Ökosystem als Quelle neuer Formen des Innovationsmanagements und zeigt, wie Führungskräfte in ihren Verantwortungsbereichen Schritte zu einer zeitgemäßen Unternehmenskultur einleiten und begleiten können.

 

Zielgruppe

Führungskräfte aus Strategie, Marketing und Vertrieb, die neue Geschäftsbereiche initiieren, entwickeln oder leiten, sowie Manager, die damit betraut werden, in ihrem Unternehmen oder ihrer Abteilung neue Innovationsmethoden einzuführen.

 

Nutzen

  • Möglichkeiten und Beispiele, mit deren Hilfe das Innovationsmanagement revolutioniert und in der Unternehmenskultur neue Praktiken verankert werden können
  • experimentelle Übungen, interaktiver Austausch mit Experten und Führungskräften und Peer-Coaching-Sessions
  • Entwicklung eines Aktionsplan, um die eigene Innovationskraft zu steigern

 

Seminarinhalte

  • Corporate Venturing: Erfolgsstrategien, die Innovation in traditionellen Unternehmen fördern
  • Best Practice: Welche Plattformen eignen sich zu internen Ideenwettbewerben?
  • Kreativitätstechniken, kundenorientierte Innovation und Design Thinking
  • Digitale Innovation
  • Offene Innovation
  • Incubators, Accelerators und Co-Working Spaces
  • Innovationen implementieren und skalieren

 

Referenten

Jens Weinmann (SEMINARLEITER)

Program Director, ESMT Berlin

Als Experte für Energie und Transport war er Manager bei ESMT Berlin Competition Analysis (jetzt E.CA Economics) und im vom Umweltministerium geförderten ESMT-Projekt „Marktmodell Elektromobilität“. Neben Lehraufträgen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin war er als Berater für die Energy Markets Group der London Business School und das World Energy Council tätig.  Er studierte Energie- und Verfahrenstechnik an der TU Berlin, promovierte in Decision Sciences an der London Business School und war Fellow an der Kennedy School of Government, Harvard University, und der Florence School of Regulation, European University Institute. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Regulierung und Innovation, insbesondere im Energie- und Transportsektor.

 

Christoph Burger

Senior Associate Dean of Executive Education, Head of the Practice Group Telecommunication, Transport, and Utilities, and Member of Faculty, ESMT Berlin

Christoph Burger ist Senior Lecturer und Senior Associate Dean of Executive Education an der ESMT Berlin. Er studierte Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes (Deutschland), der Hochschule St. Gallen (Schweiz) und der University of Michigan, Ann Arbor (USA). Christoph Burger unterrichtete Mikroökonomie an der University of Michigan, war Projektleiter beim Otto Versand, arbeitete als Strategieberater sowohl für Arthur D. Little als auch selbstständig, und war Vice President der Bertelsmann Buch AG. Er hat mehrere Artikel, Fallstudien sowie Buchkapitel/ Bücher im Bereich Kundenmanagement, Business Plan Assessment, Branchenentwicklung und Decision Making/ Verhandlungsführung veröffentlicht. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind langfristige Branchenentwicklung, insbesondere im Energiebereich sowie Decision Making/ Verhandlungsführung.

 

Prof. Linus Dahlander, PhD

Associate Professor of Strategy and KPMG Chair in Innovation, ESMT Berlin

Linus Dahlander ist Associate Professor an der ESMT Berlin und der erste Inhaber des KPMG Chair in Innovation. Er begann im Januar 2011 als Assistenzprofessor an der ESMT. Prof. Dahlander erhielt seinen Doktortitel 2006 in Technologiemanagement und Wirtschaftswissenschaften von der Chalmers University of Technology in Schweden. Von 2006 bis 2008 war er Assistant Professor und Advanced Institute of Management Research Fellow der Innovation und Entrepreneurship Group am Imperial College in Großbritannien. Von 2008 bis 2010 war er Postdoktorand an der Stanford University.

 

Joe Peppard, PhD

Professor, ESMT Berlin

Joe Peppard ist Professor und Program Director an der ESMT Berlin. Zudem ist er Adjunct Professor an der University of South Australia. Im Laufe der Jahre hat er akademische Positionen an der Loughborough University, dem Trinity College Dublin, der Universität Groningen und der Universität Sydney innegehabt. Der Schwerpunkt seiner Forschung und Lehre liegt im Bereich der Informationssysteme und Informationstechnologie. Als Berater konzentriert sich Professor Peppard darauf, Firmen in Sachen IT und Strategie zu beraten und widmet sich besonders der Frage, wie sich für die Unternehmen aus IT-Investitionen Werte schöpfen lassen. Er arbeitet zudem mit mehreren Technologieunternehmen zusammen und hilft ihnen hinsichtlich ihres Wachstums sowie ihrer Strategie und Marktpositionierung.