Women´s Excellence_945x493

Women's Leadership Excellence

> Zielgruppe  -  Nutzen  -  Seminarinhalte  -  Referenten

Ungeachtet der Tatsache, dass sich die Performance von Unternehmen verbessert, wenn mehr Frauen in Führungspositionen sind, machen viele Firmen von den positiven Effekten, die mit einer stärkeren weiblichen Präsenz in Entscheidungsfunktionen einhergehen, keinen Gebrauch. „Women’s Leadership Excellence“ bietet einen praktischen Aktionsplan, um die Vorteile gemischter Führungsteams zu verwirklichen und Geschäftsfrauen zu maximalem Einfluss zu verhelfen.

„Women’s Leadership Excellence“ hat außerdem zum Ziel, weibliche Führungskräfte mit der Kompetenz und den Fähigkeiten auszustatten, die sie brauchen, um den Wert, den ihr Geschlecht für die Führungskultur hat, zu schaffen, zu entdecken und mit einem guten Gefühl einzusetzen. In einer kollegialen und kooperativen Atmosphäre werden die Teilnehmerinnen lernen, Vorurteile zu überwinden, ihr Führungstalent auszubauen und ihre Karrierechancen zu beurteilen. Darüber hinaus werden sie Netzwerke kennenlernen, die sich der Unterstützung von Frauen in der Wirtschaft widmen. Sie werden vorgefertigte Vorstellungen von Fairness hinterfragen und lernen, wie sie sowohl ihre eigene Selbstentfaltung als auch die von anderen begünstigen.

 

Zielgruppe

Weibliche Führungskräfte in mittleren bis gehobenen Führungspositionen, die in ihrer Organisation Führungsverantwortung tragen oder große Projekte leiten. Von besonderem Interesse für Unternehmen aus Branchen, in denen nur wenig qualifiziertes Personal zur Verfügung steht und in denen Frauen unterrepräsentiert sind.

 

Nutzen

Die Teilnehmerinnen werden sich die neuesten Forschungsergebnisse und Denkansätze zunutze machen, um zu verstehen, warum Gender Diversity der Schlüssel zu nachhaltigem Unternehmenserfolg ist. Nachdem sie Stereotype und Vorurteile über Team Performance hinterfragt haben, werden die Teilnehmerinnen lernen, welche Fähigkeiten und Eigenschaften ihrer Karriereentwicklung nutzen oder schaden und wie sie ihren Einfluss als weibliche Führungskräfte maximieren können.

 

Seminarinhalte

  • Warum sollte Ihnen irgendjemand folgen? : Aufdecken von Mythen über das Führungsverhalten von Frauen und geschlechterspezifische Vorurteile
  • Hot Topic Debatte: Einstellung, Halten und Entwickeln von weiblichen Talenten
  • Sich selbst und andere fördern: kritische Fähigkeiten für Frauen in Führungspositionen
  • Die relative Wichtigkeit von Mentoren, Coaches und Netzwerken für weibliche Führungskräfte
  • Seinem eigenen Führungsstil treu bleiben
  • Den Impact von weiblicher Führung maximieren

 

Meet the staff

Annie Faulkner (Seminarleiterin)

Annies Schwerpunkt bei der ESMT Berlin liegt auf Business Transformation und Change Management. Sie unterrichtet Manager zu den Themen globale Partnerschaften, digitale Disruption, Change Management und weltweite Kommunikation und ist eine erfahrene Trainerin für Führungskräfte. Annie absolvierte ihr Studium der Managementwissenschaften an der Warwick Business School. Sie verfügt über einen MBA von der CASS Business School und machte an der Edinburgh Business School einen Master of Science im Bereich Strategie. Ihrer internationalen Ausbildung und Karriere kennt sie die Schwierigkeiten, die mit der grenzüberschreitenden Kommunikation und Gestaltung von Wandlungsprozessen einhergehen, aus erster Hand. Bevor sie zur ESMT Berlin stieß, leitete sie diverse Transformationsprogramme für Old Mutual, AXA, AECOM, Bombardier Transportation und die Woolworth Holding South Africa. Ihre Forschung konzentriert sich auf Mitgefühl als unternehmerische Verhaltensnorm und den Einsatz neuer mentaler Modelle sowie Wahrnehmungsforschung, Mentoring und Coaching zur Bewältigung umwälzender Prozesse.

 

Konstantin Korotov

Associate Professor of Organizational Behavior and Director CLDR, ESMT Berlin

Konstantin Korotov ist Associate Professor of Organizational Behavior und der Direktor des ESMT Center for Leadership Development Research (CLDR), das er zusammen mit Professor Manfred Kets de Vries gegründet hat. Zusätzlich zu seiner wissenschaftlichen Tätigkeit blickt er auf über 20 Jahre Erfahrung im praktischen Management und der Führungskräfteentwicklung in Europa, Asien, dem Mittleren Osten sowie Nord- und Südamerika zurück. Konstantin forscht zu den Themen Leadership Development, Führungscoaching, Karrieren und Executive Education.

Er ist der Autor, Koautor und Mitherausgeber von sechs Büchern, zahlreichen wissenschaftlichen und Fachartikeln, Unternehmensszenarien und Buchkapiteln über Leadership Development und Executive Coaching. Für seine Fallstudien, Artikel und herausragenden Lehrleistungen ist er mehrfach ausgezeichnet worden.

Konstantin gehört dem Redaktionsteam des Journal of Leadership and Organizational Studies an. Darüber hinaus ist er der Gründer der ESMT Coaching-Kolloquiumsreihe.

 

Laura Guillén

Assistant Professor of Organizational Behavior, ESMT Berlin

Laura Guillén kam im September 2010 als Assistenzprofessorin an die ESMT Berlin. Sie besitzt einen kombinierten Bachelor- und MBA-Abschluss der ESADE in Business Administration. Nach dem Abitur schloss sie sich der Unilever Eiscreme-Sparte in Barcelona an. Neben der Leidenschaft für Eis galt dort ihr besonderes Interesse psychologischen Fragestellungen, die sich mit der Selbst- und Sozialwahrnehmung bei der Arbeit auseinandersetzen. In der Hoffnung diese "menschlichen Probleme" besser verstehen zu können, kehrte sie in die akademische Welt zurück und promovierte im Bereich Organisationsverhalten an der ESADE.

Während ihrer Doktorarbeit erhielt von der Nationalen Fernuniversität UNED in Madrid einen zweiten Bachelorabschluss in Psychologie und wurde zudem als professionelle Trainerin ausgebildet. Sie arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Europäische Sozialerhebung, wo sie eine vertiefte Ausbildung in sozialwissenschaftlichen Methoden erhielt. Bevor sie zu ESMT kam, erhielt sie ein Marie-Curie-Stipendium der Europäischen Kommission, um sich als Postdoktorandin INSEAD anzuschließen. Während dieser Zeit erhielt sie ein Diplom in Klinischer Organisationspsychologie (INSEAD).

Ihre Forschungsinteressen umfassen Identität, Authentizität, die hellen und dunklen Seiten von Führung, Diversity und soziale Wahrnehmung. Ihre Arbeit wurde auf zahlreichen internationalen Forschungskonferenzen vorgestellt und in international renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht.

 

Andreas Bernhardt

Executive Coach, ESMT Berlin

Andreas Bernhardt ist Executive Development Advisor and Lead Coach, Gründungsmitglied des ESMT Center for Leadership Development Research und seit mehr als 18 Jahren in den Bereichen Leadership Development und Coaching tätig. Für zahlreiche internationale Unternehmen hat er Executive Education Programme und Interventionen zur Weiterentwicklung von Führungskompetenzen gestaltet und durchgeführt. Er unterstützt Führungskräfte als Leadership Coach in Veränderungsprozessen und berät Unternehmen im Bereich der Führungskräfteentwicklung.

Er ist Diplom-Psychologe und hat Wirtschaftspsychologie, Klinische Psychologie und Management studiert. An der internationalen Business School INSEAD hat er das knapp zweijährige Executive Education Programm „Consulting and Coaching for Change“ unter der Leitung von INSEAD Professor Manfred Kets de Vries absolviert.

Er lehrt und coacht in den Bereichen Organizational Behavior und Leadership in MBA, EMBA und Executive Programmen. Sein Executive Education Portfolio umfasst u.a. Programme für Allianz, Deutsche Bank, Postbank, Lovells, SAP, T-Systems, B/S/H Bosch und Siemens Hausgeräte, B. Braun, GlaxoSmithKline, Sanofi-Aventis, McDonald's, BAT, Metro und Hugo Boss.

Bevor er 2003 zur ESMT kam war er Leiter Führungs- und Personalmanagementprogramme am ESMT Campus Schloss Gracht und davor für jeweils mehrere Jahre in der Finanzdienstleistungsindustrie und für die Polizei in NRW tätig.