2. Berliner Digital Dialog

2. Berliner Digital Dialog

Neue europäische Regeln zur IT-Sicherheit –
veränderte Anforderungen an die Unternehmen?


Donnerstag, 8. September, 2016

19:30 Uhr

Allianz Forum

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

 

Auf dem Weg zu einem Digitalen Binnenmarkt hat die Europäische Union die Gewährleistung der Cybersicherheit als eine der zentralen Herausforderungen adressiert. Mit der gerade verabschiedeten Richtlinie der EU für Netz- und Informationssicherheit (NIS directive) werden den Betreibern kritischer Infrastrukturen und bestimmten Internet-Diensteanbietern Auflagen gemacht. Europa ist damit der global erste große Wirtschaftsraum mit verbindlichem Cybersicherheits-Recht. Die Allianz Gruppe, die Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation und das Digital Society Institute der ESMT Berlin diskutieren die Herausforderungen in der Umsetzung der NIS-Richtlinie und ihre Wirkung auf die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit Europas.

Neben dem Information Security Officer der Allianz SE, Carsten Scholz, werden der Direktor der Europäischen IT-Sicherheitsbehörde ENISA, Prof. Dr. Udo Helmbrecht, der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, der Deputy Director des Digital Society Institute Martin Schallbruch, sowie ausgewählte Experten aus Politik und Wirtschaft, u.a. Saskia Esken (MdB), Prof. Dr. Michael Waidner (Direktor Fraunhofer SIT), Olaf Siemens (DCSO) und Bodo Meseke (Ernst & Young), teilnehmen und versprechen eine anregende Diskussion. Ein ausführliches Programm finden Sie im Anhang dieser E-Mail.

Im Anschluss findet ein "Get-together" auf Einladung der Allianz Repräsentanz Berlin statt.

Die Veranstaltung ist nur für geladene Gäste. Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne Frau Dr. Shina-Nancy Erlewein unter shina-nancy.erlewein@esmt.org zur Verfügung.