Event at ESMT Berlin

„Freihandel versus Protektionismus: Welche Regeln braucht die Globalisierung?“

Gemeinsame Konferenz des Bundesverbandes der Deutschen Industrie  (BDI), des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und der ESMT Berlin

Montag, 26. Juni 2017

Das Brexit-Referendum und die Rhetorik und ersten (wirtschafts-)politischen Maßnahmen der US-amerikanischen Regierung haben die globale Unsicherheit erhöht. Was bedeutet die mögliche Rückkehr zum politischen und wirtschaftlichen Protektionismus für Freihandel, für die Weltwirtschaft und für die Gesellschaft insgesamt? Bei der gemeinsamen Konferenz des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und der ESMT Berlin kamen Vertreter aus Politik, Industrie und Wissenschaft zu Wort, um zu diskutieren und eruieren, wie Fortschritte auch in Zeiten großer Unsicherheit erzielt werden können.


Programm

13.30Registrierung
14.00

Willkommen

Prof. Jörg Rocholl, Präsident, ESMT Berlin
Prof. Dieter Kempf, Präsident des BDI

14.20

Keynote

Brigitte Zypries (SPD), Bundesministerin für Wirtschaft und Energie

14.40

Paneldiskussion

  • Peter Beyer (CDU), MdB
  • Katharina Dröge (Bündnis 90 / Die Grünen), MdB
  • Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)
  • Dr. Kay Lindemann, Geschäftsführer, VDA
  • Dr. Stefan Mair, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, BDI

Moderation: Ines Arland, Journalistin & Moderatorin

16.00Empfang