„Betriebswirtschaftsleere: Was für eine BWL braucht Deutschland?“

Kein Studienfach wird heute so häufig studiert wie Betriebswirtschaftslehre. Mit mehr als 230.000 Studenten führt es die Liste der beliebtesten Fächer mit weitem Abstand. Aber es ist Gefahr im Verzug – für den Standort Deutschland, für die Unternehmen und für jeden einzelnen Studienabgänger mit einem BWL-Abschlusszeugnis in der Tasche. Das Lehrmaterial ist veraltet, die Mainstream-BWL hat längst den Bezug zur Praxis verloren und viele typische BWLer-Bürojobs werden bald durch Roboter ersetzt, die besser, schlauer und billiger arbeiten. Das sind die Schlüsselthesen des neuen Buches von Axel Gloger mit dem provokanten Titel „Betriebswirtschaftsleere. Wem nützt BWL noch?“

Betriebswirtschaftsleere - mit Axel Gloger

In dieser Diskussionsveranstaltung werfen erfahrene Wirtschaftsexperten einen Blick auf die kritischen Punkte der heutigen BWL – und schaffen ein Bild davon, was an der Betriebswirtschaftslehre sofort erneuert werden sollte, damit die Unternehmen von morgen qualifizierten Nachwuchs bekommen, der das Geschäft in einer durch Umbrüche und rasante Digitalisierung geprägten Welt erfolgreich gestalten kann.

Schlüsselthesen: „Betriebswirtschaftsleere“, Axel Gloger, Aufsichtsrat und Wirtschaftsjournalist, Buchautor „Betriebswirtschaftsleere“

Diskussion:

  • Hans Wall, Gründer, WALL AG (nun WallDecaux)
  • Claudia Donzelmann, Head of CFO Office, Allianz SE und Executive MBA-Absolventin, ESMT Berlin
  • Prof. Dr. Helge Löbler, Professur Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing, Universität Leipzig
  • Axel Gloger, Aufsichtsrat und Wirtschaftsjournalist, Buchautor „Betriebswirtschaftsleere“

Moderator: Sven Nagel, M.A., MBA